Puppenköpfe in einer Vitrine
© Staatliche Kunstsammlungen Dresden, Foto: Anne Schmid

Eine Sammlung zieht um

Von der Garnisonkirche über den Jägerhof ins Kraftwerk Mitte

100.000 Objekte freuen sich auf ein neues Zuhause! In ihrem derzeitigen Depot in der Garnisonkirche bereitet sich die Puppentheatersammlung auf ihren Umzug ins Kraftwerk Mitte vor: Kunstgut wird in säurefreie Kisten verpackt, in denen es auch langfristig aufbewahrt werden kann; Transportboxen werden gezimmert; Hussen werden genäht und aufwändige Spezialverpackungen angefertigt.

  • Laufzeit 02.07.2022—31.12.2023
  • Öffnungszeiten täglich 10—18 Uhr, Montag geschlossen
    07.04.2023 10—18 Uhr (Karfreitag)
    09.04.2023 10—18 Uhr (Ostersonntag)
    10.04.2023 10—18 Uhr (Ostermontag)
  • Eintrittspreise regulär 5 €, ermäßigt 4 €, unter 17 frei, ab 10 Pers. 4,50 €

Ein Teil

Ein Teil der bereits „Kraftwerks-fertigen“ Objekte wird nun im Jägerhof gelagert, bevor im Laufe des Jahres 2023 der Einzug der Sammlung in das neue Domizil erfolgen kann. Im Zwischendepot gewinnen die Besucherinnen und Besucher Einblicke in die facettenreiche Arbeit hinter den Kulissen der Sammlung – und über die Planungen für den neuen Standort: Unter welchen Bedingungen muss Kunstgut gelagert werden? Wie behält man den Überblick über die Bestände? Wer sind die krabbeligen Feinde der Depotverantwortlichen? Wie plant man einen so umfangreichen Umzug, damit man später auch alles wiederfindet?

weitere

Weitere Ausstellungen der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden

Puppentheatersammlung

im Jägerhof

Marionette, die auf einer Kiste sitzt

Grünes Gewölbe

im Residenzschloss

Josef-Hegenbarth-Archiv

im Josef-Hegenbarth-Archiv

Zum Seitenanfang